Fahrplanvorschau

Liebe Fahrgäste,

hier möchten wir Ihnen unsere Ideen und Entwürfe zum neuen Fahrplan vorstellen und gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Bitte bachten Sie folgende Rahmenbedingungen:

  • Alle Dokumente an dieser Stelle haben Entwurfsstatus und sind unverbindlich.
  • Die Fahrplangestaltung ist ein äußerst komplexes und bürokratisches Verfahren. Es sind zahlreiche organsiatorische, juristische, finanzielle und technische Vorgaben zu beachten. Selbst minimale Änderungen sind nicht immer “einfach so” umzusetzen. Das benötigt Zeit und kann auch mal unmöglich sein.
  • Unsere Ressourcen sind beschränkt. Wir nehmen jeden Beitrag zur Kenntnis. Wir können aber nicht immer in wenigen Stunden oder Tagen antworten.
  • ÖPNV ist ein Massentransportmittel. ÖPNV in der heutigen Form kann nicht alle persönlichen Anforderungen eines jeden Einzelnen umsetzen. Das wäre nicht bezahlbar. Das mag in der Zukunft mit selbsständig fahrenden Shuttle-Bussen anderes aussehen. Diese stehen uns aber heute noch nicht zur Verfügung.

Häufigste Fragen und Antworten (FAQ)

Verkehrsströme ändern sich permanent. So wie z.B. eine neue Straße dazu führt, dass sich die Autos neue Wege suchen, so ist das auch im ÖPNV. Mit dem Umzug der Grundschule vom Adler zum Stadtrand, ändern sich auch im ÖPNV wichtige Fahrgastströme.

Außerdem wollen und müssen wir neue Zielgruppen erreichen. Für den Freizeitverkehr und für Berufspendler mit frühem Arbeitsbegin oder spätem Arbeitsende ist das Netz bisher zu umständlich. Das müssen wir vereinfachen.

Die bisherige Linie 4 (Ringverkehr, wochentags vor 6 Uhr und nach 18 Uhr und am Samstag) entfällt. Stattdessen fahren zu diesen Zeiten nun die gewohnten Tageslinien 1, 2 und 3 im 60-Minuten-Takt. Damit werden nun z.B. auch die großen Einkaufszentren in den Tagesrandlagen und am Wochenende erreicht. Außerdem muss sich der Fahrgast nun nicht mehr zwei mal am Tag auf andere Linien einstellen.

Die Streckenabschnitt vom Bahnhof zum Globus (bisher Linie 2) wird zur Linie 3.

Die Linie 5 wird im Gewerbegebiet Nardter Weg bis YADOS verlängert.

Die bisherige Linie 6 wird zur Linie 4.

Es ergeben sich am Bahnhof bessere Umsteigebeziehungen der Stadtlinien untereinander.

Insgesamt erhöht sich dadurch die Fahrplanleistung der VGH um ca. 12 Prozent auf ca. 520.000 km pro Jahr.

Ursprünglich sollte dieser Fahrplan zum 01.01.2022 starten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, den dadurch niedrigeren Fahrgastzahlen und fehlenden Fahrpersonal (Krank, Quarantäne, ohne Kinderbetreuung etc.) wurde die Einführung dieses Fahrplans zunächst verschoben.

Nun nutzen wir die Zeit um Ihre Anmerkungen zu berücksichtigen und noch die ein oder andere Anpassung an das zum 01.01.2022 erheblich geänderte Regionalbusnetz vorzunehmen.

Neuer Startzeitpunkt ist der 28. Februar (erster Schultag nach Winterferien) oder der 1. April 2022.

2 Gedanken zu „Fahrplanvorschau“

  1. Ich möchte mich herzlich bedanken, dass Sie meine Anregung im neuen Entwurf berücksichtigt haben. Es ging um den ersten Bus der Linie 2 samstags zum Bahnhof, der laut VVO-Fahrplanbuch eine halbe Stunde früher zum Bahnhof fahren sollte, wodurch man dort eine halbe Stunde länger auf den Zug hätte warten müssen. So wie es hier nun im Entwurf zu sehen ist, finde ich es genau richtig.

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Ständer,

      wir gingen bei der ursprünglichen Planung im Sommer 2021 davon aus, dass die Linie +500 des Regionalverkehrs in der Taktlücke der Linie 2 fährt und sich beide Linien damit ergänzen. Auch mit der Linie +500 ist der Zug am Bahnhof erreichbar.

      Da die Linie +500 aber nicht mehr so viele Haltestellen in der Neustadt bedient wie zuletzt die 103, haben wir wieder die Linie 2 in diese Taktlage gelegt.

      Schön, wenn Sie zufrieden sind und wir Sie ganz oft in unseren Bussen begrüßen dürfen 😉

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar