Tariftips

Fahren mit Bus und Bahn muss nicht teuer sein! Um Ihnen das anschaulich zu zeigen, führen wir hier einige auf Hoyerswerda bezogene Beispiele auf, die die sinnvolle Nutzung der einzelnen Fahrscheinangebote des Oberelbetarifs zeigen.

“Kostenlos” umsteigen!

Immer wieder ist zu beobachten, dass Fahrgäste beim Umstieg aus dem Bus der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda mbH oder der Regionalbus Oberlausitz GmbH bzw. von einem Regionalzug der DB Regio AG in den Stadtbus einen neuen Fahrschein erwerben. Dabei ist das oftmals gar nicht nötig. Die Verbundfahrausweise gelten für alle Verbundverkehrsmittel, auch nacheinander - ein Umstieg ist natürlich erlaubt (außer Kurzstreckenfahrschein und AnrufSammelTaxi). So kann man aus Bernsdorf kommend, mit dem Fahrschein der Preisstufe 2 für 4,10 € in Hoyerswerda in einen anderen Bus (von VGH oder RBO) steigen und sich mit diesem weiter durch die Stadt fahren lassen. Das selbe gilt übrigens auch für die Rückfahrt - der Fahrschein wird im ersten benutzten Fahrzeug gleich für die gesamte Fahrt bis zum Ziel gekauft, ein Neukauf beim Umsteigen entfällt.

Preiswerter aus dem Umland in die Stadt

Wenn Sie ab und zu aus den umliegenden Städten und Gemeinden des Landkreises Bautzen mit dem ÖPNV nach Hoyerswerda fahren bzw. umgekehrt, dann sind Sie nicht unbedingt auf die Nutzung der relativ teuren Einzelfahrscheine angewiesen.

Eine Einzelfahrt aus Orten wie Lohsa, Bernsdorf, Lauta oder Wittichenau kostet normalerweise 4,10 €. Das bedeutet, dass die Hin- und Rückfahrt für 2 Personen 16,40 € kosten würde. Warum erwerben Sie stattdessen nicht einfach eine Familientageskarte für 2 Tarifzonen? Diese kostet 13,00 € für 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder. Und die Tageskarte berechtigt nicht nur zur Hin- und Rückfahrt, nein darüber hinaus können alle öffentlichen Verbundverkehrsmittel in den jeweiligen Tarifzonen beliebig oft genutzt werden. So kann man beispielsweise morgens mit dem Bus von Wittichenau nach Hoyerswerda fahren, mittags geht es dann nach Lohsa und abends fährt man über Hoyerswerda wieder zurück nach Wittichenau.